Aktuelles

Unternehmerverbände danken den Stadtbezirksräten

Foto: Winfried Mokrus

Kleefelder Unternehmer und Lister Kaufleute überreichen ihre Stadtteilkalender den Stadtbezirksräten Buchholz-Kleefeld und Vahrenwald List und danken für ehrenamtliche Tätigkeit.

 

Dass kleine Geschenke die Freundschaft erhalten, ist bekannt. Die in ihrem Dachverband Forum Hannover Nordost e.V. vereinigten Unternehmerverbände von Kleefeld und der List haben den Mitgliedern ihrer jeweiligen Stadtbezirksräte herzlich für die Kooperation und ehrenamtliche Tätigkeit im Kalenderjahr 2017 gedankt.

 

In der letzten Sitzung Bezirksratssitzung des Stadtbezirksrats Buchholz-Kleefeld überreichte der Stellvertretenden Vorsitzende von Wir sind Kleefeld e.V., Jürgen Witte, den Bezirksratsmitgliedern am Tagungsort „Zur Eiche“ jeweils einen Stadtteilkalender Hannover-Kleefeld 2018. „Wir wurden positiv in unserer Stadtteilarbeit unterstützt – herzlichen Dank an alle“, so Witte bei der Übergabe.

 

Die Lister Kaufleute e.V. dankten parallel dem Stadtbezirksrat Vahrenwald-List im Treppenhaus des Freizeitheims Vahrenwald in gleicher Form. Hier überreichten die Vorstandsvorsitzenden der Lister Kaufleute e.V., Sabine Hohnfeld und Hans Müller, jedem Ratsmitglied einen Stadtteilkalender Hannover-Nordost. „Wir möchten auch 2018 mit dem Stadtbezirksrat Vahrenwald-List regelmäßig zusammenarbeiten – denn 2018 ist unser 10-jähriges Jubiläumsjahr“, erläutert stolz der Stellv. Vorsitzende Hans Müller den Standpunkt der Lister Kaufleute.

 

„Ohren auf für Albert Schweitzer“

Foto: Winfried Mokrus

 

wie bereits im Vorjahr wird sich das Forum Hannover Nordost  am

       13. Januar 2018 um 18.00 Uhr

       Marktkirche Hannover

als Unterstützer des Orgelmusik-Konzertes 
     „Ohren auf für Albert Schweitzer“ 
präsentieren.

Das Besondere im Januar 2018:
Orgelschüler des Chefkantors Ulfert Smidt und natürlich Ulfert Smidt selbst werden den musikalischen Rahmen aufspannen. Die Orgelschüler (10, 12 und 12 Jahre alt – vom
 Kaiser Wilhelm Ratsgymnasium bzw. der St. Ursula Schule)  werden per Videoübertagung vom Spieltisch aus im Hauptschiff der Marktkirche zu sehen sein. Lesungen aus dem Leben Albert Schweitzers werden von Schülern der IGS Bothfeld gehalten – ebenfalls übertragen auf die Videoleinwand.
 

Schnäppchen-Grusel beim Kleefelder Halloween 

Foto: Winfried Mokrus

 

Es ist wieder soweit: am 28. Oktober startet bereits zum 7. Mal das Kleefelder Halloween-Fest. Das Neue daran: Bereits von 9.00 – 13.00 Uhr gibt es nicht nur „Schnäppchen-Grusel“ (d.h. knackige Sonderangebote) in allen Geschäften, sondern auch Süßes. Aber nur für schaurige Gestalten, die solches fordern! Sollten also junge und jungebliebene Hexen, Geister und andere finstere Gestalten durch die Kleefelds Scheide-, Breithaupt- Kirchröder oder Berckhusenstraße huschen – die Kleefelder Unternehmer sind vorbereitet!

 

„Das Schnäppchen-Gruseln wird von 9.00 – 13.00 Uhr durch alle Geschäfte unseres Vereins gehen, weitere Unternehmen beteiligen sich“, berichtet Jürgen Witte, Stellv. Vorsitzender von Wir-sind -Kleefeld e.V. und installiert ein Infobanner in der Scheidestraße. „Unsere Halloweenfest wird kinderfreundlicher - Kleefeld wird zum Halloween-Stadtteil Hannovers!“. Die Unternehmer bieten das Halloween-Fest bereits zum siebten Mal an, erstmals wird der Vormittag miteinbezogen. „Die knackigen Verkaufsangebote sind die Dreingabe für die Eltern“, lächelt Witte weiter.

 

Das eigentliche Kleefelder Halloweenfest (13.00 – 18.00 Uhr)
findet wie in den Vorjahren auf der Rasenfläche des Kantplatz statt. Verkleidete Gestalten dürften überall zu sehen sein, denn der Verkleidungswettbewerb läuft bereits! „Wir steuern auf ein breites Kinder- und Elternfest zu“, erläutert ergänzend Marketingkoordinator Winfried Mokrus. „Mit unserem Veranstaltungsprogramm bieten wir mehr „Halloween“ als in den Vorjahren“.

 

Eröffnung um 15.00 Uhr
Bereits nach dem Aufbau spielt ab 14.00 Uhr die Band „Vertical Planet“. Die offizielle Eröffnung durch die Wir sind Kleefeld-Vorsitzende Beate Lenkeit und Stadtbezirksbürgermeister Henning Hofmann findet gegen 15.00 Uhr statt. Ab 15.00 Uhr erscheint auch die Marchingband STREETLIFE auf des Kantplatz´ Rasenfläche. Als weiterer Höhepunkt erfolgt  um 15.30 Uhr die Prämierung des besten Bilder des Kleefelder Fotowettbewerbs 2017 nebst der Vorstellung des Stadtteilkalender Kleefeld / Heideviertel 2018. Die Prämierung der besten Kinderverkleidungen erfolgt ab 16.30 Uhr


3.000 Besucher

werden auch in diesem Jahr von den Kleefelder Unternehmern erwartet: „Bislang hatten wir bei unseren Veranstaltungen immer schönstes Wetter, warum sollte es am 28.  Oktober anders sein?“, informiert wiederum Witte.

Anders als in den Vorjahren ist in jedem Fall die Struktur der Teilnehmer. Dazu gehören Schulen, Kitas, sozialen Einrichtungen, Seniorenpflegeheime und sonstige Aussteller, die über die Bühne auch über ihr Programmangebot informieren können. Unternehmer, soziale Einrichtungen aus dem Stadtteil Kleefeld können sich noch bis zum 26. Oktober 2017 zur Teilnahme bei Wir-sind-Kleefeld e.V. anmelden.

Natürlich ist am Veranstaltungstag für die gute Bewirtung der Besucher gesorgt. Ob Schulen und Kindergärten mit selbstgebackenem Kuchen, ob Bratwurst, Erbsensuppe oder Kürbissuppe – auch hier ist für Jeden etwas dabei. Und ein gutes frisch gezapftes Bier natürlich auch!

Wer noch Lust hat, als Aussteller aus Kleefeld an der Veranstaltung dabei zu sein, meldet sich am besten schnell bei den Kleefelder Unternehmern:  Tel. 0511-6 40 43 45 oder 0163 – 1 54 62 10. Wir klären dann gern die Bedingungen mit Ihnen ab.

 

Unsere Programmplanung
13.00 – 14.00 Uhr        allgemeiner Aufbau Kantplatz

14.00 – 15.00 Uhr        Band „Vertical Planet“ auf der Bühne

ab etwa 15.00 Uhr       Eröffnung (Lenkeit / Hofmann) auf der Bühne

ab 15.00 Uhr                Marchingband STREETLIFE auf dem ganzen Kantplatz

15.30 Uhr                    Prämierung Fotowettbewerb Kleefeld / Vorstellung Stadtteilkalender 2018

16.00 Uhr                    Empfang Politik / Wirtschaft im Wir sind Kleefeld-Zelt

16.30 Uhr                    Prämierung Kostümwettbewerb

18.00 Uhr                    Veranstaltungsende

 

Kinder und Junggebliebene dürfen gern verkleidet zum Fest kommen! 

Gemeinschaftswerk: Stadtteilkalender Hannover Nordost 2018 erschienen

Foto: Winfried Mokrus

 

Die Unternehmergemeinschaften aus Hannover Nordosten rücken zusammen: Erstmalig haben die Unternehmerverbände von Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute, Geschäftiges Groß-Buchholz und Lister Kaufleute nicht nur den gemeinsamen Fotowettbewerb Hannover Nordost 2017 lanciert, sondern auch die besten Bilder daraus im neuen Stadtteilkalender Hannover Nordost 2018 publiziert. Auf dem Bothfelder Straßenfest „Jazz & Kunst 2017“ wurden am 24. September 2017 die besten Bilder prämiert und der neue Stadtteilkalender Hannover Nordost 2018 vorgestellt.

Die Fotos sind brillant: Aus dem aktuellen Moto des Fotowettbewerbs: „Das Leuchten im Nordost-Hannover“ wurde das Maximum herausgeholt . Zur Freude der Vorstandmitglieder der benachbarten Unternehmerverbände Bothfeld, Groß-Buchholz und List beteiligten sich 18 Fotografen, darunter auch eine 16-jährige Schülerin der Käthe-Kollwitz-Schule.

Nachdem die mehr als 120 eingereichten Aufnahmen fast zwei Wochen lang in der Bothfelder Stadtteilbibliothek im Schulzentrum Bothfeld ausgestellt waren, wählte die aus Bürgern, Bürgermeistern und Unternehmern aller drei Stadtteile zusammengesetzte Bewertungsjury die besten Aufnahmen des Jahres 2017. Dank zahlreicher Sponsoren, die eine Kalenderproduktion erst möglich machen, konnte im Anschluss bereits zum 11. Mal der Stadtteilkalender Hannover Nordost 2018 erstellt werden.

Auf der Hauptbühne des Stadtteilfestes „Jazz & Kunst“ am 24. September wurden jetzt die besten Aufnahmen ausgezeichnet: Mit einem Sonderpreis wurde der Bothfelder Hobbyfotograf Bruno Schug geehrt, dem es gelang, mit einer Luftaufnahme der Bothfelder Sutelstraße das „Kalenderbild 2019“ zu zieren. Zu den Top-Platzierungen: Auf den Platz 3 kam Jürgen Sauermann mit der Aufnahme eines orange-leuchtenden Kürbisstapels, Platz 2 belegte Sebastian Schneider mit dem Foto der im Sonnenlicht leuchtenden Schwedenhäuschen am Lister Yachthafen. Platz 1 -und mit großem Abstand in der Bewertung-  belegte Stephan Kellner. Der Neu-Bothfelder hatte die Aufnahme des International Neuroscience Institute (INI) in Groß-Buchholz in einem geradezu abenteuerlichen Belichtungsumfeld eingereicht. „Aber Photoshop war dabei nicht im Einsatz“, versicherte Kellner beim Gratulationscour durch Stadtbezirksbürgermeister Harry Grunenberg.

Allen vier Top-Fotografen erhielten aus der Hand des Stadtbezirksbürgermeister und der anwesenden Vorsitzenden der drei Unternehmerverbände neben einer Urkunde Wertgutscheine der Buchhandlung Böhnert überreicht. Und den mit den besten Aufnahmen aller Fotografen produzierten Stadtteilkalender Hannover Nordost 2018 erhielten alle teilnehmenden Wettbewerbsfotografen obendrein.

Wettbewerbsorganisator Winfried Mokrus, gleichzeitig Vorsitzender des Unternehmer-Dachverbands Forum Hannover Nordost informiert: „Der aus den besten Fotos des Wettbewerbs abgeleitete Stadtteilkalender Hannover Nordost 2018 ist ab sofort in den meisten Papeterien und Buchhandlungen im Nordosten verfügbar. Den günstigen Verkaufspreis von € 13,90 ermöglichen sechzehn Stadtteil-Sponsoren, denen wir für ihr Engagement danken.“

Und einen Tipp will Mokrus auch noch loswerden: „Wer sich beeilt, bekommt den Kalender möglicherweise bei einem der eingedruckten Sponsoren geschenkt. Hingehen und fragen kostet nichts!“.

Lister Kaufleute e.V. stützen Stiftungs-Lotterie 2017

Kleefelder Flanierabend-Serie
Geschäfte haben am 23. September 2017 bis 22.00 Uhr geöffnet

 

Foto: Winfried Mokrus

Straßenbau und kein Ende – Kleefelds Stadtteilunternehmer treten jetzt die Flucht nach vorn an: Trotz vieler gutmeinender Worte seitens Hannovers Tiefbauamt und Infra (Projektgesellschaft der Gleisanlagen der Stadtbahn) haben jahrelange Baumaßnahmen in der Scheide- und Kirchröder Straße nachhaltig die Substanz der inhabergeführten Fachgeschäfte zernagt. Doch trotz einiger Geschäftsschließungen wollen die Kleefelder Unternehmen nicht aufgeben. Mit einer Serie von Flaniertagen und knackigen Sonderangeboten, wollen die zahlreichen Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister verlorene Kunden zurückgewinnen. Der 1. Kleefelder Flanierabend startet am Sonnabend, dem 23. September 2017 um 18.00 Uhr.

 

„Bis 22.00 Uhr werden wir am 1. Kleefelder Flanierabend bei knackigen Topangeboten im Geschäft stehen“, sagt Beate Lenkeit, „schließlich sind trotz Einschränkungen für unsere Kunden erreichbar.“ Gleich mit acht Vereinskollegen befestigt die Vorsitzende der Kleefelder Unternehmer entschlossen ein 3m breites Infobanner zum 1. Kleefelder Flanierabend mitten in Kleefelds Scheidestraße. Parallel wurden 200 Plakate und mehr als 17.000 Handzettel ausgelegt – ein 16-seitiges Booklet informiert zusätzlich ab dem 18. September die Stadtteilbevölkerung über die möglichen Flanierabend-Schnäppchen.

Jürgen Witte, Stellv. Vorsitzende Wir-sind Kleefeld e.V.,  informiert weiter: „Wir freuen uns, wenn wir Kleefeld wieder ein Stück attraktiver machen, unser Ziel ist es, unseren Mitglieder durch attraktive Angebote wieder in den Blickpunkt zu hieven. Wir haben langen Atem bewiesen – jetzt starten wir durch“.

Begleitet wird der 1. Kleefelder Flanierabend am 23. September von 18.00 -22.00 Uhr von stadtteileigenen Straßenmusikern wie dem Hobby-Saxophonisten Hartmut Brand, der Dixie-Marchingband „Streetlife“ und den Mitgliedern des Hannöverschen Traditionscorps, die sich als Verein der Pflege und der Erhaltung des hannöverschen Brauchtums verpflichtet haben. Dies unterstützen sie unter anderem durch das Tragen und zur-Schau-stellen von historisch angelehnter Kleidung

Doch der Kleefelder Flanierabend ist erst der Auftakt: Mit dem 23.September beginnt in Kleefeld eine Serie von Veranstaltungen, die erst im Dezember 2018, mit dem Ende des Straßenbaus auf der Scheidestraße, endet. „Als Nächstes werden wir den Vormittag des 28. Oktobers (es findet nachmittags das Kleefelder Halloween-Fest auf dem Kantplatz statt) zu einem „Schnäppchen-Grusel“ wandeln“, verrät dazu der Marketingkoordinator der Kleefelder Unternehmer, Winfried Mokrus, den nächsten Schritt. Ob und inwieweit Musik und Unterhaltung dabei zusätzlich in der Scheide-, Breithaupt-, Kirchröder- und Berckhusenstraße stattfinden wird, lässt der Diplom-Kaufmann noch offen. „Für eine solche Ausweitung benötigen wir die breite Unterstützung der städtischen Wirtschaftsförderung und des Stadtbezirksrat Buchholz-Kleefeld“, so betont Mokrus. „Primär sind die Kleefelder Unternehmer ja für die knackigen Angebote da!“

 

Unterstützt wird der seit 10 Jahren bestehende Unternehmerverein Wir-sind-Kleefeld e.V. dabei durch eine ganze Reihe von Newcomern: Vom Hotel bis zur Lerntherapie-Einrichtung, von der Rechtsberatung bis zum Handwerksbetrieb sind viele Stadtteil-Unternehmer auf Wir-sind-Kleefeld e.V. aufmerksam geworden. „Wir arbeiten zusammen, wie die Musketiere: „Einer für alle, alle für einen““, sagt Juwelier Jürgen Witte und blättert interessiert durch das Flanierabend-Booklet mit den Stadtteilschnäppchen des 1. Kleefelder Flanierabend am 23. September 2017. Witte schließt: „Jetzt heißt es Stempelsammeln, Kleefeld!“ Denn wer mindestens 10 Flanierabend-Stempel der sich beteiligenden Unternehmen beibringt, hat die Chance einen der begehrten Stadtteilkalender Kleefeld 2018 zu gewinnen.

 

Am 1. Kleefelder Flanierabend nehmen teil:
Kleefelder Buchhandlung, Witte Uhrmachermeister und Juwelier, Mrs. Sporty Fitness, Hotel Kleefelder Hof, Die neue Landbäckerei, Blue Moon Lounge Sisha Lounge, Kleefelder Stadtteilbibliothek, Lernreich Lerntherapie, Kleefelder Kaffeeklatsch, Klünker sehen + hören, Pilo´s Fahrradshop, Handwerksbäckerei Pieper, Kleefelder Kanzlei, Hanseatic Computer, Reformhaus Bacher, Café Sahnestücke, Blumen Schär, Helga Schwarze Immobilien, House of Kahlmeyer, Hair-Design Brigitt Stanisic, Kleefelder Bürgerverein, Mokrus Konzept-Agentur.

Kleefelds Unternehmer verlängern Fotowettbewerb 2017

Foto: Winfried Mokrus

Der Fotowettbewerb Kleefeld - eine Stadtteil-Institution: Bereits zum 6. Mal in Folge wurde er im Juni 2017 gestartet, jetzt verlängern die Unternehmer von Wir-sind-Kleefeld die Laufzeit des Wettbewerbs. Noch bis zum 20. September 2017 können Hobbyfotografen unter dem aktuellen Motto „Kleefeld in Bewegung“ bis zu 10 Bildmotive pro Person (auf Stick, CD oder DVD) in der Kleefelder Buchhandlung, Kirchröder Straße 106, abgeben.

„Damit sich die Stadtteilbewohner über noch mehr hervorragenden Bildmotive freuen können, haben wir die Wettbewerbszeit verlängert“, erläutert Projektleiter Winfried Mokrus das Vorgehen. „Wir werden alle eingegangenen Bildmotive in der Schalterhalle der Sparkasse, Filiale Kleefeld, ab dem 25. September ausstellen“.

Die Bewertung der Fotos übernimmt anschließend eine Bürgerjury. „Die besten Bilder stellen wir auf dem Kleefelder Halloween-Fest am 28. Oktober auf der

Kantplatz-Bühne vor“, verraten dazu die Chefs der Kleefelder Unternehmer, Beate Lenkeit und Jürgen Witte. Gemeinsam hatten die beiden den Fotowettbewerb wie in den Vorjahren auch gestartet. Und weiter: „Auch den neuen Stadtteilkalender Hannover-Kleefeld 2018 mit den Topmotiven stellen wir dort vor!“

Der Kleefelder Fotowettbewerb findet regelmäßig seit 2013 statt und visualisiert wiedererkennbare Stadtteilmotive, die Lebensfreude und Lebensart ausstrahlen. Die Stadtteilidentität Kleefelds wird dadurch gefördert.

Teilnahmeunterlagen zum Fotowettbewerb gibt es übrigens noch reichlich in der Kleefelder Buchhandlung, im Wettbewerb selbst geht es um Büchergutscheine im Wert von € 100,-. Projektleiter Winfried Mokrus appelliert: „Kleefelder, schärft die Augen und putzt die Linse – erfreut uns alle durch hervorragende Stadtteilmotive voller Bewegung!“

Stadtteilfest List Nordost am 19.8.2017:
Lister Kaufleute e.V. stützen die Stadtteilrunde

Foto: Winfried Mokrus

Mit einer umfangreichen Tombola-Ausstattung stützen die Lister Kaufleute auch im Jahr 2018 die Stadtteilrunde List NordOst: Wolfgang Heinecke (68) , langjähriges Mitglied des Vorbereitungsteams Stadtteilrunde List Nordost nahm von den Lister Kaufleute Vorstandmitgliedern Sabine Hohnfeld und Winfried Mokrus insgesamt 120 Sachspenden und Gutscheine der Liste Kaufleute freudestrahlend als Tombola-Grundausstattung entgegen. Die Stadtteilrunde List Nordost, zu der auch die rund 40 Lister Kaufleute gehören, veranstaltet am Sonnabend, dem 19. August 2017 zum 19. Mal das Stadtteilfest auf dem Marktplatz in der Klopstockstraße.

 

Ob vom Wein- und Küchenstudio, vom Friseur Daubner oder von der Fleischerei Violka  oder von PComplett -  die Lister Kaufleute hatten bei all ihren Mitgliedern für Tombola-Spenden geworben. „Es ist eine stattliche Ansammlung zusammenge-kommen“ staunte Wolfgang Heinecke, der das Lister Stadtteilfest NordOst seit 1990 begleitet.

 

Die Lister Kaufleute e.V., deren 40 Mitglieder sich vom Lister Platz bis zur Noltemeyerbrücke verteilen, engagieren sich gern für die Aktivitäten der Stadtteilrunde List NordOst. „In diesem Jahr haben wir erneut die Ankündigungsplakate und –handzettel gedruckt, deren Verteilung übernommen und betreuen die Grillstation“, unterstreicht Sabine Hohnfeld, Vorsitzende der Lister Kaufleute, das Engagement. Deren Zielsetzung ist es, die Stadtteilqualität im Nordosten hoch zu halten und das Miteinander zu fördern.

 

„Wir werden zukünftig vermehrt die Zusammenarbeit mit anderen Stadtteilinstitutionen aktivieren“, pflichtet ihr Winfried Mokrus, Vorstandmitglied der Lister Kaufleute für Öffentlichkeitsarbeit bei. Denn das Stadtteilfest der Stadtteilrunde List NordOst bietet 2017 eine attraktive Mischung: Musikdar-bietungen, Tanzvorführungen und vielfältige Spielmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene wechseln sich ab. „Dass Infostände und Kaffee und Kuchen, Bratwürstchen und kalt/warme Getränke ausreichend zur Verfügung stehen, versteht sich von selbst“, ergänzt Mokrus.

 

Die Lister Kaufleute erwarten etwa 2.500 Besucher des Stadtteilfestes.

 

Allgemeine Info:

Das Fest der Stadteilrunde List Nordost wird als Stadtteilfest der Lister Initiativen und Vereine am 19. August 2017 von Stadtbezirksbürgermeisterin Vahrenwald-List Irma Walkling-Stehmann auf dem Marktplatz in der Klopstockstraße (Liliencron Platz) um 15.00 Uhr eröffnet.

 
In diesem Jahr ist der Soundtruck des Musikzentrums Hannover vor Ort, Kaffee und Kuchen gibt es ausreichend bis heftig, Getränke und Grill sind vorhanden, eine große Tombola (Lospreis € 1,-) findet zugunsten einer soziale Einrichtung statt, Spiel und Animation für Jung und Alt sind vorhanden, es spielt außerdem die Perkussionsgruppe des Stadtteilzentrums Lister Turm.

 

Der Erlös der Tombola im Vorjahr betrug € 1.075,-.  Im laufenden Jahr 2017 geht der Erlös an die Kita Gethsemane, Klopstockstraße.

Mitmachen!  - Online-Umfrage zu neuem Einzelhandels- und Zentrenkonzept aus Sicht des Nordosten von Hannover

Foto: Winfried Mokrus

Die Landeshauptstadt Hannover stellt das Einzelhandels- und Zentren-konzept neu auf. Das ist eine wesentliche Funktion auch für die Stadtteile im Nordosten von Hannover, denn das Einkaufsverhalten ändert sich rasant: Digitalisierung und Onlinehandel zeigen immer breitere Auswirkungen. Im neuen Konzept der Stadt und ihrer Stadtteile sollen künftig die Themen Nahversorgung und Vergnügungsstätten stärker berücksichtigt werden. Insbesondere von Letzterem spricht das Forum Hannover Nordost als Zusammenschluss der dortigen Unternehmer-verbände schon lange. Nun sollen gemeinsam zukunfts-weisende Wege erarbeitet werden. Den neuen Gegebenheiten soll besser als bisher begegnet werden.

 

Einen besonderen Baustein bildet das detaillierte Nahversorgungskonzept, das die Entwicklungen des Lebensmitteleinzelhandels in den Fokus nimmt. Ziel ist der Erhalt und die Stärkung der Nahversorgung, insbesondere in den Wohnquartieren, die es im Nordosten Hannovers ja reichlich gibt.

 

Außerdem wird ein gesamtstädtisches Vergnügungs-stättenkonzept erarbeitet. Im Zusammenhang mit der Neufassung des Glücksspielstaatsvertrages vollziehen sich derzeit weitgreifende Neustrukturierungen und Standortverlagerungen, insbesondere bei Spielhallen und Wettbüros. Da diese Prozesse auch Auswirkungen auf die Nahversorgungszentren haben können, soll mithilfe des Konzepts eine einheitliche Beurteilungsgrundlage für den Umgang mit Vergnügungsstätten und deren Ansiedlungswünschen geschaffen werden.

 

Alle Bürger in Hannover sind herzlich eingeladen, Anregungen zu geben und Ideen einzubringen. Im Zeitraum von Donnerstag (20. Juni) bis Dienstag (15. August) dieses Jahres findet daher eine Online-Befragung statt. Unter dem Link www.einzelhandelskonzept-hannover.de haben alle Mitbürger die Chance, sich auch mit eigenen Ideen zum Thema Einzelhandel zu äußern. In der Befragung werden Fragen zum individuellen Einkaufsverhalten gestellt. Auch werden persönliche Einschätzungen zu den Waren- und Dienstleistungs-angeboten in Hannover, deren Stärken und Schwächen sowie Verbesserungsvorschläge abgefragt. So kann zum Beispiel durchweg positiv für die regelmäßige Durchführung von Verkaufsoffenen Sonntagen votiert werden. Man muss es eben nur machen.

 

Neben dem Zugang zur Befragung werden über den gesamten Zeitraum alle wichtigen Informationen zum Einzelhandels- und Zentrenkonzept, dem Nahversorgungskonzept und Vergnügungsstättenkonzept im Internet abrufbar sein. Auch besteht während dieser Zeit die Möglichkeit, über ein offenes Kontaktangebot eigene Anregungen und Ideen einzubringen. Die LHH und das beauftragte Gutachter- und Planungsbüro CIMA werden die Ergebnisse nach Abschluss der Befragung vorstellen.

 

Hier kommt noch einmal der Link zur Online-Befragung:
www.einzelhandelskonzept-hannover.de

Fotowettbewerb 2017

50-jähriges Betriebsjubiläum
Fleischerei VIOLKA
am 22.4.2017

Forum-Hannover-Nordost
wächst weiter

Zwei weitere Standortgemeinschaften haben sich entschlossen, dem Dachverband Forum-Hannover-Nordost e.V. beizutreten: Wir begrüßen  den Unter-nehmerverein „Geschäftiges Groß-Buchholz e.V.“ mit seinem Vorsitzenden Dirk Timmermann und „Sahlkamp Mittendrin e.V. mit seinem Vorsitzenden Gernot Busse. Damit umfasst das Forum-Hannover-Nordost e.V. nun die Stadtteil-Unternehmer-verbände von Hainholz, Vahrenwald, Sahlkamp, Vahrenheide, Bothfeld, List, Groß-Buchholz und Kleefeld, d.h. rund 350 einzelne Unternehmen. 

Forum-Hannover-Nordost stellt Jahresprogramm 2017 vor.

Der neu geschaffene "Inno-Kre" Preis wird vom Forum-Hannover-Nordost unterstützt.

Dazu in hier Kürze mehr!

Wochenblatt 8.2.17

Das Forum-Hannover-Nordost nimmt erneut an der JOBMESSE HANNOVER
am 21. + 22. Mai 2017 in der TUI-Arena teil.

Näheres dazu HIER

Foto: Winfried Mokrus

Unternehmer präsentieren 
Kleefelder Halloween-Fest zum fünften Mal


Bereits zum fünften Mal laden die Unternehmer von Wir-sind-Kleefeld e.V. am 17. Oktober 2015 zum Kleefelder Halloween-Fest auf den Kantplatz. Ab 13.00 Uhr läuft ein breites Schau- und Bühnenprogramm für Kinder und Junggebliebene, aber auch für die älteren Mitbewohner. Aber Achtung: mit finsteren Gruselgestalten ist zu rechnen! Die offizielle Eröffnung durch Stadtbezirksbürgermeister Henning Hofmann findet um 15.00 Uhr statt. Im Veranstaltungszeitraum bis um ca. 20.00 Uhr werden ca. 5.000 Besucher erwartet.

Dreifache Sause in Bothfeld

Die Gemeinschaft der Bothfelder Kaufleute (GBK) bereichert Mitte September 2015 den Stadtteil Bothfeld nacheinander mit einer Kunst & Kultur-Woche, dem Bothfelder Herbstmarkt und der „Jazz & Kunst“-Veranstaltung, dazu einem Verkaufsoffenen Sonntag.

Es hat schon etwas Pompöses, was ab dem 11. September 2015 im hannoverschen Stadtteil Bothfeld passiert: In diesem finden -je nach Lesart- nacheinander drei Großveranstaltungen statt, die den Stadtteil gehörig aufmischen. Allen GBK-Veranstaltungen ist gemein, dass der jeweilige Erlös vornehmlich teilnehmenden Einrichtungen zur Förderung eigener Aktivitäten gespendet wird.

 

11. September 2015: Die Kunst & Kultur-Woche beginnt
„Wir wollen alle fünf Jahre eine besondere Stadtteil-Identifikation schaffen, die der Förderung zwischenmenschlicher Beziehungen dient“, erläutert der GBK-Vorsitzende Hans-Jürgen Wittkopf. Stadtteilspezifische Alltagskunst und –kultur wird in dieser Woche besonders einbezogen und in den gesellschaftlichen Mittelpunkt gestellt. Dabei werden kulturelle Aspekte des Stadtteils betont. So finden Kunstspaziergange statt, Konzerte werden gegeben, Besichtigungen durchgeführt.

 

Die Eröffnung am 11. und 12. September 2015

  • Bothfelder Kunstspaziergang mit ca. 30 Künstlerbeteiligungen ,  Veranstalter: Kulturtreff Bothfeld mit separatem Flyer
  • Konzert mit Eröffnungsansprachen  12. September 2015 - 16.00 Uhr - Ort.: Heilig-Geist-Kirche, Es spielt: Walt Kracht & his Orchester
  • Redner: Oberbürgermeister der LH Hannover, Bezirksbürgermeister Grunenberg
  • Vorsitzende des Kulturtreff Bothfeld – Birgitt Bahlmann
  • IGS – Bothfeld Kulturschule Niedersachsen - Rainer Kamphus
  • GBK-Vorsitzender Hans-Jürgen Wittkopf

 

Woche vom 13.09. – 19.09. (20.09.) 2015

Kunst und Kultur in Schulen, Kirchen, öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und Bothfelder Schaufenstern  mit einzelnen Veranstaltungseröffnungen-ein separates Programm wird erstellt.

 

 

Abschlusskonzert mit Ansprachen 18.09.2015   18.30 Uhr

  • Kammerorchester Bothfeld, Leitung:  Sabine Lauer
  • Redner:  IGS Kulturschulleiter Rainer Kamphus,  GBK–Vorsitzender Hans-Jürgen Wittkopf
  • Veranstaltung mit Preisverleihungen  19.09. (20.09.) 2015   13.00 Uhr,  Gemeindezentrum der Heilig Geist Kirche
  • Redner:  Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg,  Pfarrer der Hl. Geist Kirche                  Christoph Lindner, GBK–Vorsitzender Hans-Jürgen Wittkopf
  • Musikeinlage:  evtl. Kirchenband oder kleines Musik-Duett
  • Parallel sind alle beteiligten Künstler und Projekte selbst und mit einem kleinen Teil ihrer „Werke“ in einer Ausstellung vertreten.

 

 

19. September 2015: 20. Bothfelder Herbstmarkt

11.00 – 20.00 Uhr, Kurze-Kamp-Straße Hannover-Bothfeld

 

Der mittlerweile 20. Bothfelder Herbstmarkt
ist mit mehr als 20.000 Besuchern jährlich das Highlight des Jahres für Besucher aus dem ganzen Nordosten Hannovers. Mit dem Titel: „Größtes Stadtteil-Familienfest“zeigt sich der Schwerpunkt der Veranstaltung. Kinder stehen ganz oben auf der Agenda der Aussteller – Karussell fahren für nur 50 Cent, kostenfreies Spiel an fast jedem Stand, Speisen und Getränke zu Nostalgiepreisen –  das gibt es in Hannover nirgendwo in dieser Fülle.

Eröffnung und Stadtteilumzug
Um 11.00 Uhr eröffnet der 1. Vorsitzende der Bothfelder Unternehmer das Fest, Grußworte des Oberbürgermeisters und des Stadtbezirksbürgermeisters folgen und dann geht’s mit dem Stadtteilumzug durch Bothfeld. Auch hier schlägt das Jubiläum zu Buche: Fünf Kapellen begleiten die Fußgruppen und die vielen Festwagen, darunter viele schicke Oldtimer. Der TUS Bothfeld ist zu seinem 111-Jahre-Jubiläum mit allen Sparten dabei. Die Marschroute: vom Festplatz an der Bischoff-von-Kettler-Str., Burgwedeler Str., Sutelstr., Gernsstr., Dreihornstr., Schmiedeberg, Im Heidkampe, Hartenbrakenstr., Gartenheimstr., Böckerstr., Niggemannweg  und wieder zurück zum Fest in die Kurze-Kamp-Straße.

Fetziges Bühnenprogramm
Auf den 3 Bühnen ist anschließend richtig was los: das Musik College Hannover mit Hausband und „Raum 12“, das Orchester der Herschelschule sowie die Bands  „The Neighbours“, „Alphand Walk“, „Jambo– die Party-Band“, „Dodge the Law“ und „BLUEROX“ sorgen für fetzige Musik. Die „Crazy Devils“, „Mara Dea“, die Tanzschule Mofesi, die Rot-Weiß Funken und die Turngruppen des TUS Bothfeld sorgen dagegen für Bewegung. Mit dem Frauenchor Bothfeld und dem MGV Concordia, sowie den Kindergruppen der Schulen und Kitas rundet sich das Programm ab. Auf der 4. Bühne – der Straßenbühne -  tummeln sich Pantomimen, Show-Acts und Zauberer, Karussells, Hüpfburgen und Wasserbälle,  Go-Karts und Kutschfahrten, das „Bagger-Diplom“ usw. Orgelkonzerte in der Hl. Geist-Kirche laden hingegen zum ruhigen Verweilen ein.

Highlight der Veranstaltung ist natürlich wieder die große Tombola, die von den GBK-Unternehmern mit mehr als 2.200 Gewinnen bestückt wurde.

20. September 2015 „Jazz & Kunst“ (Kunsthandwerkermarkt)

11.00 – 18.00 Uhr, Kurze-Kamp-Straße Hannover-Bothfeld

 

Jazz & Kunst hat sich inzwischen „gemausert“:
ca. 70 Kunsthandwerker und 3 Jazz-Bühnen stehen bereit! Ein Tag, der so richtig zum Bummeln einlädt und mit dem parallelen Verkaufsoffenen Sonntag auch allerlei zum Stöbern und Kaufen bietet. Die Besetzung der Bühnen vom Vortag mit Jazz-Musikern verspricht zudem Einiges: die KKS-Big Band, das Blue Moon Duo und die Saxopho-Nixen starten, es folgen die Big-Band SwingLeiner, Hot4 Jazz, The Jazz Paraders, Old Virginny Jazzband, die Uni Bigband und als kleines Highlight zum Sinatra-Geburtstag Marc Masconi mit Songs seines berühmten Vorbildes. In den Pausen wird getanzt und getrommelt.Wer da nicht in die richtige Stimmung kommt, besucht die falsche Veranstaltung.

Wichtig ist, dass viele Besucherfamilien
mit Kindern herzlich willkommen sind, denn die Einrichtungen der Vortagsveranstaltung bleiben im Einsatz. So können die Erwachsenen in Ruhe die über 70 Stände, prallgefüllt mit Kunst- und Kunsthandwerksgegenständen besichtigen. Manches Schöne für Haus & Heim oder ein liebgewonnenes Kunstobjekt findet sich bei diesem Rundgang. Natürlich läuft alles auch zur Zufriedenheit der ausstellenden Kunsthandwerker ab, sie buchen am Ende einer jeden Veranstaltung schon wieder den Stand fürs nächste Jahr. Und im Hintergrund sorgen bei allen Beteiligten die Jazz- und Swing-Musiker auf den 3 Bühnen für entspannte Gesichter.

Sieger Fotowettbewerb
Ein Highlight der jährlich wiederkehrenden Jazz- und Kunstveranstaltung ist die Bekanntgabe der Sieger des Fotowettbewerbs Hannover Nordost 2015. Erstmals wird dieser Wettbewerb gemeinsam von den Lister und den Bothfelder Kaufleuten durchgeführt. In jedem Fall mündet er in der Vorstellung der neuesten Ausgabe des Stadtteilkalenders Hannover Nordost 2016 –  Bildmotive beider Stadtteile erstmals vereint.

Behutsames Wachsen der Veranstaltung
Generell ist zu sagen, dass das Konzept des behutsamen und stetigen Wachstums der Veranstaltung „Jazz & Kunst“ – vormals nur ein Jazz-Frühschoppen mit kleiner Bühne – zu immer weiteren Besucherrekorden führt. So gibt es in diesem Jahr wieder einige zusätzliche Standplätze für neue kreative Kunsthandwerker.  „Hier legen wir besonderen Wert auf das „…und mehr“ in „Bothfeld und mehr““, sagt Hans-Jürgen Wittkopf, 1. Vorsitzender der GBK e.V.  „Kunsthandwerker aus ganz Hannover und deren Region sind herzlich willkommen.“

Kultursommer Hainholz
vom 30. Mai - 12. September 2015

 

Unternehmerverbund Forum Hannover Nordost e.V. bietet erstmals offene Stellen
auf der jobmesse Hannover 2015 an

Als einziger Unternehmerverband Hannovers bietet die Dachorganisation der nordost-hannoverschen Unternehmerverbände auf der jobmesse Hannover 2015 am 20. / 21. Juni in der TUI-Arena, EXPO-Plaza, über 50 Arbeitsangebote. „Unsere 300 Mitgliedsfirmen in Hannover-Nordost haben offene Stellen im Ausbildungs- und Festanstellungsbereich vorliegen - wir brauchen uns neben den überwiegend großen Ausstellern auf der Jobmesse Hannover 2015 nicht zu verstecken – unser Angebot ist attraktiv“, urteilt der Vorstandvorsitzende Winfried Mokrus.

Der 56-jährige Diplom-Kaufmann weiß, wovon er spricht: „Wir vertreten die Interessen unserer Mitglieder in der Öffentlichkeit, treffen uns zum Erfahrungsaustausch, betreiben Fortbildung und bieten Unterstützung – auch bei der Besetzung offener Stellen.“ Deshalb ist das Forum Hannover Nordost erstmals auf der Jobmesse Hannover 2015 vertreten. In den 300 Mitgliedsfirmen sind mehr als 50 Ausbildungs- und Arbeitsplätze unbesetzt. „Unsere Mitgliedsunternehmen könnten kaum selbstständig auf der Jobmesse Hannover ausstellen, aber sie haben ihren Personalbedarf und wir, als Dachorganisation, treten für unsere Mitglieder an.“

Der seit zwei Jahren tätige Zusammenschluss der Bothfelder, Kleefelder, Vahrenwalder, Sahlkämper, Vahrenheider, Hainhölzer und Lister Unternehmer ist etwas Besonderes. Denn die ehrenamtlich tätige Organisation meint es ernst. Mokrus: „Unser Zusammenschluss wird zunehmend gehört und auch gefragt. Das gilt auch für den Personalbedarf von Handwerksbetrieben, Einzelhändlern, Dienstleistern, Produktionsunternehmen und Freiberuflern.“

Diese zunehmende Bedeutung haben auch größere Mitgliedsunternehmen erkannt. Ebenfalls am Messestand 78 des Forums Hannover Nordost e.V. in der TUI-Arena sind daher vertreten:

  • Seniorenstift ALBERTINUM
  • Maternus Seniorencentrum Am Steuerndieb
  • EDEKA Wucherpfennig, der größte LM-Einzelhändler Hannovers

Auf der 8. Jobmesse Hannover 2015 treffen sich Anbieter und Nachfrager für den regionalen Berufseinstieg, die internationale Karriere, den Jobwechsel, die gezielte Weiterbildung oder das Praktikum. Jahr für Jahr werden hier Kontakte geknüpft, Karrierepläne geschmiedet und wichtige Weichen für die Zukunft gestellt.

Messe-Termin:
Sonnabend, 20. Juni 2015  -  10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag, 21. Juni 2015  -  11.00 bis 17.00 Uhr
TUI Arena, EXPO Plaza 7, D-30539 Hannover

Messestand des Forum Hannover Nordost e.V.: Stand 78

Lister Kaufleute engagieren
sich auf dem Stadtteilfest

Auch in diesem Jahr unterstützt der Verein der Lister Kaufleute e.V. das Stadtteilfest der Stadtteilrunde List-NordOst. Diese lädt am Sonnabend, dem 20. Juni in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr zum 16. Stadtteilfest ein.

Der Lister Kaufleute e.V.
organisiert in diesem Jahr eine Luftballon-Aktion für Kinder und lädt alle Mitbürger ein, sich an der stadtweiten Diskussion über die Zukunft von Hannover im Rahmen von ‚Hannover 2030‘ zu beteiligen. Hier können Diskussionen geführt sowie Wünsche und Anregungen bezüglich des Stadtteils gern eingebracht werden! Außerdem haben die Lister Kaufleute etliche Gutscheine sowie attraktive Sachpreise für die Tombola gespendet. Mit dem Loskauf wird eine gute Sache unterstützt: den kleinen Listern im Jugendtreff GoHin/Hinrichsring kann ein kleiner oder großer Wunsch erfüllt werden.

Ein neues Projekt: Der LEISTUNGSSPIEGEL stellt sich vor
Erstmals mit am Stand der Lister Kaufleute ist der Unternehmerdachverband Forum Hannover Nordost e.V. Hier wird das insbesondere mit den Lister Kaufleuten erarbeitete Projekt „LEISTUNGSSPIEGEL“ erstmals vorgestellt, das einen Blick in die Lister Unternehmen bietet und darüber hinaus aktuelle Unternehmensinformationen von Isernhagen-Süd bis Kleefeld und von Hannover-Lahe bis zum Lister Platz beinhaltet. Die Kooperation mit den Bothfelder und den Kleefelder Kaufleuten (beide sind ebenfalls Mitglieder des Forums Hannover Nordost) machen es möglich!

Aus dem Stadtteilfest der Stadtteilrunde List-NordOst

Erwartet alle Gäste ein buntes Programm, vielfältige Spiele für Kinder und Jugendliche und Infostände. Eröffnet wird das Fest um 15.00 Uhr von der Bezirksbürgermeisterin Vahrenwald/List Irma Walking-Stehmann. Bis 18.00 Uhr verwandelt sich dann der Marktplatz in der Klopstockstraße /der Liliencronplatz in ein buntes Miteinander. Kuchenbuffet, Kaffee, Würstchen und kalte Getränke laden bei Spiel und Klönschnack zum Verweilen ein.

Seit 1997 trifft sich die Stadtteilrunde List-NordOst. In Form eines offenen Arbeitskreises arbeiten Bürger, Vereine, soziale, kirchliche und städtischen Einrichtungen sowie Bezirksratspolitiker zusammen um für den Nordosten des Stadtteils List gemeinsam das soziale und kulturelle Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu verbessern.

Übergabe von Sportartikel für junge Männer
im Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus

Die Dachorganisation der nordost-hannoverschen Unternehmerverbände, das Forum-Hannover-Nordost e.V., hat am 3.6.15 Sportartikel-Spenden dem Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus übergeben. Die  Fa. SCHLOMS-Umzüge stellte kostenfrei einen LKW zur Verfügung und so konnten von Tischtennisplatten, Krökeltisch, Hometrainer, Bälle und Sportkleidung bis hin zu Fahrrädern die gesammelten Spenden direkt den Flüchtlingsheim übergeben werden.Mit dabei waren die Bundestagsabgeordneten Kerstin Tack und Wilfried Lorenz sowie die Bezirksbürgermeister Henning Hofmann und Harry Grunenberg.Der Vorsitzende des Forum-Hannover-Nordost Winfried Mokrus sprach von einem Anfang. Man werde versuchen, weitere Spenden zu sammeln. Alle sind aufgerufen, mitzuwirken.

Sportbekleidungssammlung soll jungen Männern
im Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus helfen

 

Sammeln gemeinsam Sportartikel und Sportbekleidung für Flüchtlinge: Forum Hannover Nordost Vorstandvorsitzender Winfried Mokrus (Mitte) mit den Vertretern der Unternehmerverbände von List, Hainholz, Bothfeld, Vahrenwald, Sahlkamp, Vahrenheide und Kleefeld.

Die Dachorganisation der nordost-hannoverschen Unternehmerverbände, das Forum Hannover Nordost, tritt erneut in die Öffentlichkeit. Gemeinsam mit den Bezirksbürger-meistern Harry Grunenberg (Bothfeld-Vahrenheide) und Henning Hofmann (Buchholz-Kleefeld) ruft der Verein aus sieben kaufmännischen Stadtteilgemeinschaften im Rahmen der Bothfelder Gewerbeschau (10. Mai 2015) zur Spende von Sportartikeln und Sportbekleidung in Herrengrößen auf. Es soll den männlichen Flüchtlingen zwischen 18 und 30 Jahren im Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus geholfen werden.
 

 „Die sich ausweitende Unterbringung junger Männer im Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus kann sich zu einem sozialen Brennpunkt entwickeln, wenn wir nichts tun“, erläutert der Forums-Vorsitzende Winfried Mokrus. „Die 18 – 30-Jährigen stellen bei weitem die Mehrheit der Bewohner. Sie benötigen dringend Sportgeräte und -bekleidung zur Beschäftigung“.

Nach der Installation von Fußballtoren wollen die Chefs der im Forum Hannover Nordost zusammengefassten sieben Unternehmergemeinschaften (Hainholz, Vahrenwald, Vahrenheide, Sahlkamp, Bothfeld, List, Kleefeld) gemeinsam helfen:
 

Auf der Bothfelder Gewerbeschau (Sonntag, 10. Mai 2015 – Einkaufspark Klein-Buchholz, 11.00 – 18.00 Uhr) sammeln die Unternehmer gemeinsam mit den Stadtbezirksbürgermeistern Harry Grunenberg (Bothfeld-Vahrenheide) und Henning Hofmann (Buchholz-Kleefeld) von mobilen Fußballtoren über Fußbälle, Sportschuhe, Volleyballnetze, Volleybälle, Sportbekleidung bis hin zu Fahrrädern alles für die jungen Flüchtlingsmänner.

Zur Gewerbeschau am 10. Mai 2015 bringen die Unternehmer des Forums ihr Showbike von der Wirtschaftsmesse Hannover 2014 mit. „Wer spendet, darf fahren“, sagt Mokrus. Das Showbike, mit Telegabel und Motorradauspuff wurde seinerzeit von Politikern bis zur Fußballprominenz umlagert. Auf der Bothfelder Gewerbeschau darf es gefahren werden!

 

Aber auch die Betreiber des Flüchtlingsheims Oststadtkrankenhaus beteiligen sich an der Sammlung. „Wir werden mit Sportlern aus dem Flüchtlingsheim Oststadtkrankenhaus auf der Schaubühne der Gewerbeschau am 10. Mai stehen  und um männliche Sportkleidung werben“, ergänzt die zuständige DRK-Abteilungsleiterin Gabriele Allgeier.

 

Die gesammelten Sportartikel werden sortiert, zwischengelagert und dann übergeben. „Vielleicht bekommen wir genügend Sportkleidung zusammen um ein Benefiz-Fußballturnier Anfang Juli 2015 zugunsten der Flüchtlinge zu organisieren“, meint augenzwinkernd Hans-Jürgen Wittkopf, selbst 2. Vorsitzender im Forum Hannover Nordost und Organisator der Gewerbeschau. „Aber dann müssen die Bezirksräte und Unternehmerverbände auch Fußballteams stellen“, ergänzt er.

 

Wir danken der Firma SCHLOMS aus Vahrenwald für die freundliche Unterstützung beim Transport und der Zwischenlagerung der gespendeten Sportartikel.

Forum Hannover Nordost:

Vorstand wieder gewählt
Nun stärkerer Auftritt in der Öffentlichkeit

Der Zusammenschluss der nordost-hannoverschen Unternehmerverbände, das Forum Hannover Nordost e.V., hat seinen Vorstand erneut gewählt. Winfried Mokrus (Unternehmerverein Wir sind Kleefeld) wurde in seiner Position als 1. Vorsitzender bestätigt, Andreas Abeln (Vahrenwalder Wirtschaftsforum) wurde als Stellvertreter wiedergewählt. Als 2. Stellvertreter wurde erneut Hans-Jürgen Wittkopf (Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute) bestimmt.

Der neue Vorstand des Forums hat sich für 2015 vorgenommen, deutlich stärker als in den Vorjahren in die Öffentlichkeit zu treten.


„Am Forum Hannover Nordost sind derzeit rund 300 Unternehmen beteiligt – wir wollen das Netzwerk der lokalen Ökonomie im Nordosten Hannovers sein“, so positioniert Mokrus den Zusammenschluss von sieben Standortgemeinschaften. „Ein wichtiges Ziel ist es, die Stärke einzelner Standortgemeinschaften durch Informationsaustausch zu optimieren.“, sagt der 56-jährige Diplom-Kaufmann.

Die bereits seit zwei Jahren laufende Zusammenarbeit der Unternehmer aus Bothfeld, List, Vahrenwald, Hainholz, Sahlkamp, Vahrenheide, und Kleefeld trägt dabei sichtbare Früchte: Am 15. April 2015 bietet das Forum Hannover Nordost e.V. seine sechste Seminarveranstaltung.

Thema diesmal: „Kapitalanlage – 4 % müssen es schon sein“ (Veranstaltungsort: Großer Saal des  Seniorenwohnstift ALBERTINUM, van-Gogh-Weg 10, 30177 Hannover, Beginn 18.30 Uhr, Zuschussbeitrag € 5,-). „Unsere Seminarreihe für Unternehmer und Interessierte ist jeweils gut besucht“, so Mokrus, „Gäste sind herzlich willkommen“.

Im Mai wird das Forum Hannover Nordost auf der Gewerbeschau der GBK vertreten sein (15. Mai 2015), im Juni 2015 informiert es auf der jobmesse Hannover (TUI-Arena) über das Arbeitsangebot von sieben Unternehmerverbänden im Nordosten.

„Flüchtlingssituation im Stadtbezirk“ ist feste Rubrik im rund-erneuerten Stadtteilportal der Kleefelder Unternehmer

Bei den Unternehmern des Vereins Wir-sind-Kleefeld e.V. geht es Schlag auf Schlag: nach der Vorstellung des Stadtteilvideos Anfang Februar 2015 wurde jetzt die neue Version des Stadtteilportals www.kleefeld-online.de in Betrieb genommen. Erstmals berichtet ein Unternehmernehmerverband über die Flüchtlingssituation im Stadtbezirk. Regelmäßiger Autor wird Bezirksbürgermeister Henning Hofmann sein. Und das neue Stadtteilvideo ist auch zu sehen.

"Die Erneuerung unsers Internetportals musste nach der Fertigstellung unseres Stadtteilvideos kommen", sagt Beate Lenkeit, Chefin der Kleefelder Unternehmer dazu. "Nach vier Jahren ist sowohl den neugesetzten Standards im Internet zu folgen, als auch Bezug auf das aktuelle Geschehen zu nehmen. Auch tut ein frisches Design gut". Das Portal www.Kleefeld-online.de berichtet seit Ende 2010 von und über das Geschehen und die Termine aus Kleefelder Unter-nehmen, Vereinen und Institutionen.

Video „Kleefeld“ und „Flüchtlingssituation im Stadtbezirk“ sind ständige Rubriken.

Doch nicht nur die Einbindung des Stadtteilvideos „Kleefeld“ (produziert in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der LH Hannover und dem Lokalsender h1) ist wesentlich. Auch das Thema „Flüchtlingssituation im Stadtbezirk“ hat jetzt eine feste Rubrik. Zum ersten Mal in einem Portal einer hannoverschen Unternehmer Stadtteilgemeinschaft wird aktuell über das Geschehen in und um die Flüchtlingsheime, über die Flüchtlinge selbst, insbesondere im ehemaligen Oststadtkrankenhaus, berichtet. Die Informationen über das Geschehen kommen aus erster Hand: Online-Berichterstatter ist Bezirksbürgermeister Buchholz-Kleefeld, Henning Hofmann.

Seite 2 der Pressemitteilung vom 25.02.2015: „Stadtteilportal Kleefeld-online.de runderneuert“

Neue Rubriken „Fotowettbewerb“, „Fotogruppe“ und „Kleefelder Halloween-Fest“
Neben unzähligen Detailänderungen hat das Portal der Kleefelder Unternehmer von „Wir-
sind-Kleefeld“ auch deren regelmäßige Aktionen fest eingepasst. „Wir wollen über unsere Aktivitäten jetzt regelmäßig die Bürger informieren – und den sich erweiternden Aktivitäten des Stadtteil-Unternehmerverbands Wir sind Kleefeld e.V. besser dienen“, sagt dazu Portalbetreiber Winfried Mokrus, selbst einer der der Kleefelder Unternehmer.

Detailliste der Neuerungen bei Kleefeld-online.de:

  • Das neue Stadtteilvideo „Wir sind Kleefeld“ ist jetzt permanent zu sehen, weitere Videoeinspielungen werden folgen.
  • Der Terminkalender wurde überarbeitet, aktuelle Daten eingepflegt.
  • Der Menüpunkt "Flüchtlingssituation im Stadtbezirk" wurde aus aktuellem Anlass als ständige Rubrik einführt – Redakteur:Stadtbezirksbürgermeister Henning Hofmann.
  • Die Menüstrukturen wurden gestrafft und dem Nutzerverhalten angepasst.
  • Die Panorama-Bildmotive wechseln sich  künftig in allen Hauptmenüs jahreszeiten-spezifisch.
  • Das Archiv wurde geändert und befindet sich jetzt rechts am Rand.
  • Videoeinspielungen und –wiedergaben jeder Art sind möglich. Auch Video-Downloads werden geboten.
  • Stadtteil-Fotowettbewerb, Kleefelder Halloween-Fest und Fotogruppe Kleefeld haben jetzt feste Rubriken.
  • Die Presseberichte der Kleefelder Unternehmer sind in eigener Rubrik auffindbar
  • Künftig wird jedes WSK-Mitglied bei Teilnahme am Portal kostenfrei in der Bannerzeile mit seinem Logo vertreten sein

25.02.2015 

Frauen-Power:

Die Lister Kaufleute e.V. wählen eine Frau als 1. Vorsitzende

Im Januar haben die Lister Kaufleute Frau Sabine Hohnfeld als 1. Vorsitzende gewählt. Sie nennt sich selbst Pädagogin aus Leidenschaft mit Kreativität, Empathie und Ausdauer und verzichtet damit bewusst auf die Herausstellung ihrer beiden Diplomtitel.

 

Seit knapp 6 Jahren ist die eher ungewöhnliche Geschäftsfrau mit Musikalischer Persönlichkeits-förderung selbständig und hat 2011 an der Podbi das Zentrum für Persönlichkeitsförderung Hannover gegründet.

 

Hier wird Persönlichkeit als das Vertrauen in das eigene Selbst verstanden, das sowohl von Pädagogin Sabine Hohnfeld als auch von weiteren Selbständigen mir verschiedensten Methoden wie z.B. Musik, Wellnessbehandlungen, Therapien, Entspannungsmethoden etc. gefördert wird.

 

„Da ich schon seit 1998 im Stadtteil wohne und arbeite, habe ich die Entwicklung der Lister Kaufleute seit der Gründung 2008 verfolgt. Ich danke meinem Vorgänger Marcel Violka für die Leitung und Führung des Vereins durch eine schwierige Zeit. Ich denke die Talsohle haben wir nun durchschritten und befinden uns im Aufwärtstrend.“

 

Die ersten Gratulanten waren Sven Weißenberg von der Hannoverschen Wirtschaftsförderung sowie der 1. Vorsitzende des Fördervereins der GS Brüder Grimm e.V. Manfred Göbber.

Kunden von morgen

Unter dem Titelthema „Kunden von morgen: Einladung an Kitas“ berichtet aktuell der Hannover Wirtschaftsdienst in seinem Titelthema über die laufende Aktion des Unternehmervereins „Wir sind Kleefeld e.V“. Wir informieren Sie über diese Form der frühen Kundenbindung als Anregung. Möglicherweise können Sie Ähnliches durchführen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forum Hannover Nordost eV